Bitte schon jetzt vormerken :Die Landesdelegiertenversammlung der Senioren Union der CDU Brandenburg findet am DIENSTAG,den 26.Juni 2017 im Seminaris - Hotel in Potsdam statt !
Neuigkeiten
24.01.2017, 10:36 Uhr
Der Mitgliederbeauftragte der Senioren-Union Deutschlands informiert :

 

 

Mitgliederbeauftragter

Zusammenfassung Anfrage I

 

 

Vermerk

 

Zusammenfassung der Rückmeldungen auf die Anfrage I des Mitgliederbeauftragten Ingo Hansen

 

 

Anfrage I wurde gerichtet an die:

§ Vorsitzenden der Landes-, Bezirks- und Kreisvereinigungen der SU

§ Vorsitzenden und Geschäftsführer der Kreisverbände der CDU (zur Kenntnis)

 

Der Versand erfolgte am 7. November 2016.

 

 

Inhaltliche Fragen:

§ Gibt es bei Ihnen im Kreis bereits Mitgliederbeauftragte oder etwaige Verantwortliche?

§ Welche Beweggründe gab es für Ein- und auch für Austritte?

§ Wurden Rückholbemühungen versucht und wenn ja, mit welchem Erfolg?

§ Welche Werbe-, Bindungs-, Rückholmethoden waren besonders erfolgreich?

 

 

 

 

I. Gibt es bei Ihnen im Kreis bereits Mitgliederbeauftragte oder etwaige Verantwortliche?

 

-        Mitgliederbeauftragte noch eher selten

 

-        oftmals wird die Wahl einer/s Mitgliederbeauftragten im Zuge der nächsten Delegierten-/Mitgliederversammlung geplant

 

-        teilweise werden die Aufgaben einer/s Mitgliederbeauftragten (dort, wo noch keine/r gewählt wurde) durch die Mitglieder des jeweiligen Kreisvorstandes übernommen

 

 

Rückschluss:   Notwenigkeit einer/s Mitgliederbeauftragten wird / ist erkannt

 

 

 

 

II. Welche Beweggründe gab es für Ein- und auch für Austritte?

 

 

Eintritte:

 

-        geselliges Zusammensein / Zeit mit „Gleichgesinnten“ verbringen

 

-        Teilnahme an Veranstaltungen

 

 

Austritte:

 

(passive Austritte)

-        Tod (in der Mehrheit der Fälle / am häufigsten genannter Grund)

 

-        alters- und/oder krankheitsbedingt

 

-        Abmeldung durch Angehörige (in Zusammenhang mit Spiegelstrich Nr. 1, 2)

 

(aktive Austritte – treten eher weniger auf)

-        finanzielle Belastung des Mitgliedsbeitrages

 

-        aus politischen Gründen

 

 

Rückschluss:   sehr hohe Bindung der Mitglieder an die Senioren-Union

 

 

 

 

 

III. Wurden Rückholbemühungen versucht und wenn ja, mit welchem Erfolg?

 

 

-        Rückholbemühungen erfolgten in einer Vielzahl der Fälle, wo es angebracht war;
bspw. jedoch nicht bei Austritten aus Krankheitsgründen

 

-        erfolgreiche Rückholbemühungen zeichneten sich fast ausschließlich durch persönliche Gespräche / Ansprache aus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IV. Welche Werbe-, Bindungs-, Rückholmethoden waren besonders erfolgreich?

 

 

Werbemethoden:

 

-        inhaltliches Programm

 

-        Pressemitteilung / -aktivitäten

 

-        sichtbare Präsenz vor Ort (Stände, etc.)

 

 

Bindungsmethoden:

 

-        Veranstaltungen

 

-        Ausflüge / Reisen (mit und ohne politischen Hintergrund)

 

-        Geburtstagsgratulationen

 

 

Rückholmethoden:

 

-        persönliches Gespräch / Ansprache

 

-        postalisches Anschreiben

 

 

 

V. Aus mehreren Kreisvereinigungen vorgebrachtes Thema: separate Beitragsentrichtung für die SU

 

 

-        separater Mitgliedsbeitrag für die Senioren-Union, obwohl man CDU-Mitglied ist, stößt auf Kritik und teils „Unverständnis“

 

-        Vergleichsobjekt ist die z.B. die Frauen Union

 

-        sich wiederholender Vorschlag:
alle CDU-Mitglieder ab einem bestimmten Alter (bspw. 60) sollen automatisch Mitglied der Senioren-Union sein
(mit Opt-Out-Option / Austritt muss individuell beantragt werden);

der separate Beitrag würde somit entfallen;

beitragspflichtig wären nur noch nicht-CDU-Mitglieder